27.06.2018 Großes Sportfest der DBS

Sportfest an der Don-Bosco-Schule - An der Sprunggrube

(c)Don-Bosco-Schule Geldern

Am Mittwochvormittag, 27. Juni 2018, fand das Sportfest der Don-Bosco-Schule (DBS) Geldern auf dem Sportplatz am Bollwerk statt.

In Abwechslung mit den Bewegungstagen findet ein solches Sportfest alle zwei Jahre statt. Hierzu haben sich rund 170 Schülerinnen und Schüler mit geistiger Beeinträchtigung im Laufen, Springen und Werfen gemessen.

Dabei standen neben dem sportlichen Wettbewerb vor allem der Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Sporttreiben der ganzen Schulgemeinschaft im Vordergrund. So gab es neben den klassischen Disziplinen ein spielerisches Pausenangebot für die Klassen, die gerade nicht bei der Sprunggrube, der Wurfwiese oder der Tartanbahn anstanden. Das Pausenangebot wurde an das Alter und die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler angepasst. So tummelten sich einige ältere Sportlerinnen und Sportler vor dem Basketballkorb, während andere Fußball spielten oder sich am guten alten Hula Hoop Reifen versuchten.

Möglich war ein solches Pausenangebot nur aufgrund der tatkräftigen Unterstützung des Friedrich-Spee-Gymnasiums (FSG). Seit vielen Jahren besteht eine erfolgreiche Kooperation zwischen der DBS und dem FSG. Über das ganze Schuljahr hinweg haben dieses Jahr 14 Schülerinnen und Schüler an der Kooperation, dem Sportprojektkurs, teilgenommen und in den Sport- und Schwimmunterricht der DBS hereingeschnuppert sowie praktische Übungssequenzen oder Einzelförderungen übernommen. Der Projektkurs hat an der DBS viele neue Erfahrungen im Umgang und der Begegnung mit Schülerinnen und Schülern mit einer geistigen Beeinträchtigung gesammelt. Zum Schuljahresende halfen sie nun zusammen mit dem zukünftigen Sportprojektkurs bei dem bunten Sportfest mit.

Neben dem Pausenangebot, welches sie sich selber ausgedacht haben, waren sie auch beim Messen und Zeitnehmen an den Disziplinen zu finden. Außerdem haben sie in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften eine Bewegungslandschaft in der Turnhalle neben dem Sportplatz aufgebaut. Diese Bewegungslandschaft bot den Schülerinnen und Schülern mit schwereren Beeinträchtigungen oder denjenigen, die eine Auszeit von dem Trubel draußen brauchen, Gelegenheit, sich zurückzuziehen und vielfältige Bewegungserfahrungen zu machen.

Erholen konnten sich alle Sportlerinnen und Sportler auch am Verpflegungszelt, an dem Eltern fleißig Wasser und Obst austeilten.

Gegen Ende des Sportfestes fanden die Mittelstreckenläufe statt, bei dem die schnellsten Kinder und Jugendlichen jeder Klasse auf 800 Metern bis an ihre Leistungsgrenzen gingen und tolle Laufzeiten erreichten. Als Abschluss fand die beliebte 50 Meter-Staffel statt - eine Staffel, bei der die Lehrkräfte der DBS gegen die Ergänzungskräfte (z.B. Integrationskräfte, Bundesfreiwilligendienstler) und gegen den Sportprojektkurs antraten. Die ganze Schulgemeinde feuerte kräftig mit an.

So haben sich alle Beteiligten am Ende ein  leckeres Stück Pizza verdient und konnten der Siegerehrung und Urkundenvergabe am nächsten Tag entgegenfiebern.

Weitere Bilder vom Sportfest