"Lolli-Tests" an der Don-Bosco-Schule

Seit dem 10. Mai finden die zweimal wöchentlich vorgeschriebenen Schnelltest als "Lolli-Test" statt. Eine Erleichterung besonders für die Vor- und Unterstufen.


Im Unterschied zu den zuvor durchgeführten individuellen Schnelltest, bei denen jede Schüler:in sich selbst einen Abstrich in der Nase machen musste, der dann mit der entsprechenden Flüssigkeit auf das Testkärtchen aufgetragen werden musste, lutschen jetzt alle Schüler:innen 30 Sekunden am Teststäbchen ("Lolli").
Diese Stäbchen werden dann in einem gemeinsamen Behälter an ein Labor geschickt, das die Untersuchung vornimmt. Dabei handelt es sich um einen PCR-Test, der erheblich genauer ist.
Bis zum Abend des gleichen Tages liegt das Ergebnis der Schule vor.
Ist in einem Testpool ein positives Ergebnis, müssen diese Schüler:innen zu Hause bleiben. Anhand der individuellen Proben, die direkt im Anschluss an die Gruppentestung genommen werden, wird dann festgestellt, wer positiv ist.
Bisher war Gott sei Dank alles negativ!