Schule in Coronazeiten

Am 13. März fand in Deutschland der Shutdown wegen CORONA Covid 19 statt. Die Schulen wurden geschlossen. Völlig zum Erliegen kam das Schulleben allerdings nicht. Alle Schulen boten eine Notversorgung für Kinder von Eltern in systemrelevangten Berufen  an; auch die Don-Bosco-Schule. So fand sich zunächst eine kleine Gruppe ein, die betreut wurde, die jedoch mit Erweiterung der Gruppe der systemrelevanten Berufe immer größer wurde.
Ab dem 25. Mai wurden dann in einem rollierenden System einzelne Stufen beschult. Ab dem 15. Juni wurden alle Vor- und Unterstufen wieder im gesamten Klassenverband beschult. Durch ein durchdachtes Pausensystem auf einem unterteilten Schulgelände wurden zu enge Kontakte vermieden.
Die SchülerInnen, die zu Hause bleiben mussten wurden wenn irgendmöglich online, per Post oder durch den Besuch der Lehrer*in mit Unterrichtsmaterialien versorgt.
Auch die Lehrerkonferenzen fanden unter Coronabedingungen in der Turnhalle statt!