Kissenschlacht an der Don-Bosco-Schule Geldern

Die Künstlerin Mechtild Runde-Witjes vom Atelier "Runde-Art" aus Kerken Aldekerk macht das Kunstprojekt ECO-PRINT mit allen Schüler*innen der Don-Bosco-Schule.


„Das ist das coolste Projekt, das ich mit dir gemacht habe.“ Das sagte ein Schüler der Don-Bosco-Schule am Ende des Tages begeistert.

Die Schulgemeinschaft und die Künstlerin Mechtild Runde-Witjes, die in Kerken-Aldekerk ihr Atelier „Runde-Art“ hat, kennen sich bereits von verschiedenen Lehrtätigkeiten aus den vergangenen Jahren. So zieht es die experimentierfreudige Künstlerin immer wieder an die Schule zurück. Dieses Mal findet eine wahre „Kissenschlacht“ statt.

Innerhalb von drei Wochen im September besucht Frau Runde-Witjes jede einzelne Klasse und bedruckt zusammen mit dem Klassenteam Kissenhüllen. Das Besondere: Es handelt sich um Eco-Print - eine lebensnahe, naturverbundene und unmittelbare Drucktechnik. Mittels dieser Drucktechnik soll jede Schülerin und jeder Schüler ein eigenes, individuelles Kissen bedrucken.

Die Kissenhüllen werden im Vorhinein von der Künstlerin gebeizt. Im Rahmen des Projekts werden die Hüllen dann mit selbst gesammeltem Blattlaub und Pflanzenteilen von der Klasse belegt. Mittels Wasserdampf werden die Naturfasern auf die Hülle gedruckt.

Die Kissen dürfen dann in der Klasse genutzt bzw. mit nach Hause genommen werden. Nicht nur die Schülerschaft freut sich nach einem so anstrengenden zurückliegenden Schuljahr über dieses Geschenk, das der Förderverein der Schule mit möglich gemacht hat. Auch der neue Schulleiter Thorsten Hunck, der seit März 2021 an der Don-Bosco-Schule tätig ist, konnte sich schon ein Bild von dem Projekt machen und mit Freude sehen, wie kreativ die Schülerinnen und Schüler in dem neuen Projekt arbeiten.

Eine solche Kreativität und Mitarbeit jedes Einzelnen ist auch nur möglich, weil sich Frau Runde-Witjes bei der Durchführung nach den Lernvoraussetzungen und Bedürfnissen der Klassen richtet. Außerdem wird dabei nicht nur das Lebensumfeld der Schülerschaft einbezogen, sondern neben dem künstlerischen Aspekt auch das Verständnis für heimische Pflanzen gefördert. So sollen die Schüler an dem Tag z.B. auch geeignete Blätter auf dem Schulhof sammeln. Das bietet für die Lehrkräfte auch verschiedene Möglichkeiten das Projekt innerhalb einer Unterrichtsreihe zu planen.

So gibt es viele persönliche Lernerfolge - wie diesen einer Schülerin, der auch zum Schmunzeln einlädt: Aus Haselnüssen macht man eben nicht nur Nutella, sondern man kann die Blätter auch zum Drucken nutzen.

Hier noch einige O-Töne:

„Es war schön Blätter auf dem Schulhof zu suchen.“ (Leonie H.)
„Ich fand es war schön mit Frau Runde-Witjes. Es war schön mir dir, es zu machen, die Kopfkissen zu machen.“ (Maike)
„Ich finde schön wie das Kopfkissen geworden ist…“ (Jana)
„Es war schön, dass Kissen mit dir zu machen.“ (Marc)
„Ich fand das Blättersammeln gut und die Kissen. Es hat viel Spaß gemacht. […] Das war einfach, die Blätter in die Kissen zu tunken […]. Wir haben Kastanien gesammelt mit unserer Klasse. Ich finde die Muster von den Kissen schön und ich habe viel gelernt. […] “ (Ebenese)
„Ich fand es cool Blätter von den Bäumen zu pflücken.“ (Damian)
„Es war ganz leicht, das Kissen mit Blättern zu bedrucken.“ (Andreas)
„Ich fand gut, die Blätter zu suchen. Die Idee finde cool.“ (?)

Ein wichtiger Hinweis am Schluss: Die Kissen sind bei 30 Grad in der Feinwäsche maschinenwaschbar!